Das beste zum Schluß

Dieses wird der letzte Beitrag sein auf unserem Hochzeitsblog. Vielleicht kommt zur Silberhochzeit noch etwas. Ich mag hier auch jetzt nicht im Detail schreiben, wie alles ablief und wie nervös wir waren etc, denn das kann sich jeder denken und ich mag einfach keine Standardfloskel hier loslassen.

Wir standen insgesamt mit Aufbau, Hochzeit und Abbau 4 Tage unter Strom, es ging nichts schief und alles war so wie wir es wollten. Wir würden alles wieder genauso machen und sind glücklich uns für diese Variante entschieden zu haben. Zum Abschluß ein paar Bilder und wir lesen uns in 25 Jahren wieder.

Nine38

Nine40

Nine58

Nine76

Nine128

Nine140

Nine157

Fotos mit Gesichtern werdet ihr hier nicht sehen, deswegen nur ein paar wenige.

Das Ende ist da…

… die Hochzeit ist vollzogen und irgendwie bin ich hier nie so richtig ins Detail gegangen. Das kommt noch versprochen, aber erstmal brauche ich Ruhe dafür und zweitens mag ich das auch nicht unter Zeitdruck machen. Also noch ein wenig Geduld. Da dieses Projekt sich nun also dem Ende neigt, brauch ich irgendwie was neues. Außerdem lässt es mich nicht wirklich in Ruhe, dass man mit bloggen Geld verdienen kann. Also werde ich mich auf dem Sektor mal schlau machen und irgendwie versuchen, dort ein Bein hineinzubekommen. Mal sehen. Also grundlegend erstmal überlegen was und wieso und vorallem wie.

11 Tage noch..

… nur noch! 11 Tage! Hallo? Zeit? Einerseits haben ich das Gefühl die Zeit rast nur so dahin und auf der anderen Seite stehen 11 verdammt lange Tage. Weitere 11 Tage in denen mir mein Kleid zuflüstert – zieh mich an, weitere 11 Tage in denen meine Schuhe im Karton liegen und warten angezogen zu werden, weitere 11 Tage an denen ich völlig aufgeregt bin und mich auf den einen Moment freue.

11 Tage in denen ich immernoch nicht weiß, wie meine Frisur wird, 11 Tage in denen wir noch die Getränke und das Essen kaufen müssen, 11 Tage in denen wir alles aufbauen müssen….

Ihr merkt für das eine zu viel und für das andere zu wenig.

Hier mal ein paar Bilder von der Planung

Hier mal ein paar erste Eindrücke

Das wird das Gesteck für die Tische. Hier das Probegesteckt von meiner Trauzeugin

Die Kerzen werden im groben so und dann noch das Schleifenband drum

Die Buchstaben kommen aufgehangen hinter uns

Hier die Einladungen

Das kommt vor das Zelt und die Gläser wurden von meiner Schwiegermama gemacht, die da rauf kommen

Outfit vom Kind (natürlich ohne die leggins und die schicken Socken) und ein Teilstück vom Mann

Körbchen fürs Kind

PLatz“karten“

Unsere Ringe, die aber nur fürs Standesamt dienen. Wir haben uns gegen dauerhafte Ringe entschieden und haben uns stattdessen tattowieren lassen

meine Schuhe

So langsam wird es ernst

Es sind noch 25 Tage und der Juni ist proppevoll, sodas ich den letzten Feinschliff so zwischendurch machen muss. Die Deko habe ich größtenteils verteilt. Der Schwiegertiger und die Trauzeugin reißen sich drum, also bitte. Immer machen lassen. Ein paar Kleinigkeiten stehen noch aus aber auch das bekomme ich in den Griff.

Die Aufregung steigt definitiv. Wir hatten ein kleines nettes grillen mit unseren Trauzeugen, meinen Schwiegereltern und dem Hausfreund. SO langsam realisiere ich, dass ich bereits in einem Monat hier sitze und offizielle Ehefrau bin. Und genau die Tatsache macht mich unsagbar glücklich.

Wenn ich unser Hochzeitslied höre bekomme ich Gänsehaut und ich darf gar nicht an unseren Tag denken, dann kommt Pipi in die Augen. Ich hake das alles als ein sehr gutes Zeichen ab. Ich tüddel ein wenig hier und da, zwischendurch steht noch ein Kindergeburtstag an, sodass ich zwischen Lila und Creme auch mal eben ab in die Elsa Welt tauche.

Die Blumen stehen und das erste Probegesteck ist fertig und hat uns total überzeugt. Nächste Woche geht´s zur Blumenlady des vertrauens und wir besprechen den Brautstrauß. Die Kerzen sind auch fast fertig und aktuell werkel ich an Gipsbuchstaben.

Wisst ihr was mich richtig aufregt? Wieso wird bei KEINER Deko der Nachwuchs mit einbezogen. Ich bin kein Egoist. Nicht ICH heirate an dem Tag sondern wir. Mein Mann genauso wie unsere Tochter. Also da Kinder in der Hochzeitsdeko nicht vorgesehen sind, mach ich sie selbst. SO! Ich versuche die Tage mal vorab ein paar Fotos zu zeigen, aber im Moment lockt das Wetter einfach alles nach draußen und mich vom Laptop weg.

Erstes kommt es anders…

… und zweitens als man denkt. Riesen Planänderung steht an. Die Hochzeit wird nun doch nicht im Oktober stattfinden, sondern bereits im Juli. Wir haben uns umentschieden. Alles nochmals überlegt und sind zum Entschluss gekommen, dass diese typischen Hochzeiten einfach nichts für uns sind. Wir werden nun statt einer Gaststätte unseren Garten nutzen. Gemütlich zu Hause, rustikal und muckelig. Die ersten Einladungen sind raus und organisiert haben wir bereits auch alles. Das Kleid liegt hinter mir und so dank der Änderung geht es nun auch bald in die heiße Phase und es werden mit Sicherheit auch endlich einmal Bilder auftauchen.

Die Tische

Ich schaue immer mal wieder hier und dort nach Tischdeko. Aber so zu 100% den Treffer konnten wir noch nicht landen. Immerhin haben wir uns jetzt für runde Tische entschieden, an denen max 11 Personen Platz finden. Das wirft zwar meine ursprüngliche Sitzordnung über den Haufen, aber dafür braucht man andere Gruppen nicht splitten und man spart an Deko für den Tisch. Ich finde runde einfach schöner zum dekorieren, zum unterhalten, zum sitzen und zum gucken. Wieso hab ich da vorher eigentlich nie drüber nachgedacht. Ich weiß nicht mal ob ich ne Tischdecke will. Also fakt ist irgendwas mit Kerzen kommt und flieder und Holz so irgendwie. Genau kann ich es noch nicht sagen, aber eins nachdem anderen. Sobald unser Papier eingetroffen ist, wird sich erstmal an die Einladungen geschmissen, damit die im April raus können. Bald sind wir U200.